GESIS CASE STUDY

GESIS setzt NEUE STANDARD FÜR DIE FORSCHUNG

Das GESIS Panel bietet Forschenden als eines der ersten Panels Zugang zu einer repräsentativen Stichprobe der Bevölkerung.

Die Herausforderung

Das GESIS-Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften ist die größte deutsche Infrastruktureinrichtung für die Sozialwissenschaften. Im Jahr 2013 entschied GESIS, Sozialwissenschaftlern und Sozialwissenschaftlerinnen das Forschen deutlich zu erleichtern – mit einem bevölkerungsrepräsentativen Panel. Die Herausforderung: Das GESIS Panel sollte einfach sein, schnell, selbstverständlich höchsten akademischen, methodischen und technischen Anforderungen entsprechen und Sozialwissenschaftlern und Sozialwissenschaftlerinnen aller Richtungen valide Daten für ihre Forschungen liefern.

Die Lösung

Gemeinsam mit Tivian entwickelte GESIS eine Mixed-Mode-Panelinfrastruktur (Online und Paper-and-Pencil kombiniert), die auf der Technologie der Enterprise Feedback Suite (EFS) von Tivian basiert. Damit können die Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen ganz einfach repräsentative Bevölkerungsdaten – etwa zu Meinungen, Einstellungen und Verhaltensweisen – erheben. Die Daten des GESIS Panels sind repräsentativ für die deutschsprachige Bevölkerung im Alter von 18 bis 70 Jahren mit ständigem Wohnsitz in Deutschland. Ein großer zusätzlicher Benefit für die Forschenden: Die Nutzung des Panels als Erhebungsinfrastruktur sowie der Datenzugang ist kostenlos.

Die Ergebnisse

Im Februar 2014 startete das GESIS Panel mit knapp 5000 Panelisten. Seit Einführung des Panels wurden acht Kernstudien entwickelt und einmal pro Jahr erhoben. Ohne das GESIS Panel hätte für jede der bisher aufgesetzten 46 Studien ein eigenes bevölkerungsrepräsentatives Sample entwickelt werden müssen. Viele Studien wären ohne das Panel nicht realisierbar gewesen. So steuert das GESIS Panel heute einen großen Wertbeitrag zur sozialwissenschaftlichen Forschung bei.

Starten Sie noch heute.

HTML Snippets Powered By : XYZScripts.com