Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin

Die Begriffe “Führung” und “Management” werden im Geschäftsleben häufig synonym verwendet. Dies gilt insbesondere in der heutigen teambasierten Arbeitswelt, in der Manager mehr Verantwortung für die Führung ihrer Teams und die Erreichung der Unternehmensziele tragen. Es ist zwar möglich, sowohl eine Führungskraft als auch ein Manager zu sein, aber es gibt erhebliche Unterschiede zwischen den beiden Rollen in Bezug auf die Aufgaben und die Art und Weise, wie man mit den Menschen um sich herum interagiert. In diesem Blog sollen die Unterschiede zwischen Management und Führung erläutert und aufgezeigt werden, wie Sie von einem guten Manager zu einer großen Führungskraft werden können.

Menschen führen vs. Arbeit managen

Bei guter Führung geht es darum, Werte zu schaffen, indem man eine Vision und eine Strategie entwickelt und sie seinem Umfeld vermittelt. Es geht darum, die Menschen so zu motivieren, dass sie das, was Sie sich vorgenommen haben, annehmen und mit Enthusiasmus bei der Umsetzung helfen. Führungspersönlichkeiten müssen nicht unbedingt die Gründer oder leitenden Angestellten von Unternehmen sein – sie können auch an der Spitze kleinerer Teams stehen. Es geht darum, Einfluss und Inspiration zu nutzen, um mit anderen in Verbindung zu treten, und nicht um die Position in einer Hierarchie. Gute Führungskräfte verfügen oft über eine hohe emotionale Intelligenz und Einfühlungsvermögen, was sie in die Lage versetzt, Menschen zu verstehen und auf sie einzugehen, um sie auf ihre Seite zu ziehen.

Im Gegensatz dazu geht es bei Managern darum, Arbeit abzuliefern, Prozesse zu implementieren und Ziele zu erreichen – oft die Ziele, die Führungskräfte in ihrer strategischen Vision festgelegt haben. Manager werden in der Regel auf der Grundlage spezifischer technischer Fähigkeiten, Kenntnisse und Erfahrungen ausgewählt. Sie wissen, wie man eine Aufgabe erledigt oder einen bestimmten Prozess erfolgreich durchführt und wie sie ihr Team motivieren können, damit die Dinge erledigt werden. Neben der Führung von Mitarbeitenden sind sie auch für Aktivitäten wie Budgetierung, Organisationsstruktur und Personalausstattung verantwortlich. Sie konzentrieren sich eher auf den Status quo als auf die Zukunft.

Wenn Sie wissen wollen, wer Sie sind, sollten Sie sich die Frage stellen. Verbringen Sie Ihre Zeit damit, Menschen zu führen oder nur die Arbeit zu verwalten? Schaffen Sie Werte oder zählen Sie sie, wie Vineet Nayar, der ehemalige CEO von HCL Technologies, es in diesem Artikel der Harvard Business Review ausdrückt?

Die wichtigsten Unterschiede zwischen Führung und Management

Wir haben die wichtigsten Unterschiede zwischen den beiden Begriffen behandelt und betont, dass es bei Führung nicht unbedingt um Ihre Position im Unternehmen geht. Sie können den Begriff weiter auf fünf Schlüsselbereiche herunterbrechen:

Vision

Führungskräfte legen eine Vision für die Zukunft ihrer Organisation fest. Es liegt dann an den Managern, ihr zu folgen und auf lokaler Ebene die Zustimmung ihres Teams zu erhalten. Die Führungskräfte sind dann dafür verantwortlich, dass die Mitarbeiter mit der Vision und den Unternehmenswerten übereinstimmen.

Ideen

Bei Führungskräften geht es vor allem um Ideen und Strategien zur Verbesserung des gesamten Unternehmens. Im Gegensatz dazu geht es bei Managern um die Ausführung und die Erzielung greifbarer Ergebnisse. Sie haben vielleicht Ideen für Verbesserungen, aber diese sind wahrscheinlich auf taktischer, operativer Ebene angesiedelt.

Inspiration

Führungskräfte inspirieren ihre Mitarbeitenden, während Manager für das unmittelbare Arbeitsumfeld der Mitarbeitenden in ihrem Team und für die Erledigung von Aufgaben verantwortlich sind. Laut Gallup-Forschung sind Manager für 70 % der Schwankungen im Engagement der Mitarbeitenden verantwortlich. Wie ein altes Sprichwort besagt, verlassen die Menschen nicht schlechte Unternehmen, sondern schlechte Manager.

Zeitplan

Führungspersönlichkeiten blicken in die Zukunft und entwickeln neue Strategien und Ziele. Manager arbeiten in der Gegenwart und erledigen die Dinge im Hier und Jetzt.

Kultur

Führungskräfte gestalten und verändern die Kultur, während Manager ihr folgen.

Es gibt eindeutige Überschneidungen bei einigen der Fähigkeiten, die erfolgreiche Führungskräfte und Manager benötigen. Beide brauchen starke Kommunikationsfähigkeiten, um ihre Botschaft klar und deutlich zu vermitteln, egal ob es sich um eine Vision oder einen Prozess handelt. Sie müssen in der Lage sein, Probleme zu lösen und laufend wirksame Entscheidungen zu treffen.

Warum Sie Führungskräfte und Manager brauchen

Es ist wichtig zu betonen, dass erfolgreiche Organisationen sowohl Führungskräfte als auch Manager brauchen. Wenn jeder eine Strategie festlegt, aber niemand die Verantwortung für deren Umsetzung übernimmt, wird wahrscheinlich nichts effektiv umgesetzt. Und Führungskräfte müssen effektiv sein und einen klaren Stil entwickeln, wie wir in diesem Blog erläutern.

Führungskräfte und Manager müssen eng zusammenarbeiten, insbesondere in Zeiten des Wandels. Unternehmen brauchen eine Mischung von Fähigkeiten zwischen ihren Führungskräften und Managern, die von der Idee bis zur Umsetzung alles abdecken. Manche Menschen können beides, Führung und Management, miteinander verbinden, aber normalerweise gibt es eine Tendenz zu dem einen oder dem anderen.

Wie Manager effektive Führungskompetenzen aufbauen können

Die gute Nachricht für angehende Führungskräfte ist, dass Führungsqualitäten gelehrt und erlernt werden können. Manager können sich daher zu erfolgreichen Führungskräften entwickeln, die ihre Mitarbeitenden inspirieren und Veränderungen vorantreiben. Dies erfordert natürlich harte Arbeit, das Engagement, sich zu verbessern, und die Bereitschaft, aus dem Feedback anderer zu lernen.

Wenn Sie mehr über die Schritte zum Erfolg erfahren möchten, laden Sie unser neues Ebook herunter, Wie Manager zu Führungskräften werden: Ein detaillierter Leitfaden für die Transformation von Line Managern in erfolgreiche Führungskräfte.

New call-to-action