Mitarbeiterbindung verstehen und stärken

Wenn der eine geht, kommt halt der Nächste! Wer als Arbeitgeber so denkt, schadet seinem Unternehmen. Mitarbeiterbindung ist ein wichtiger Erfolgsfaktor und wird in den kommenden Jahren immer bedeutender werden: Ein ernsthafter Fachkräftemangel lässt sich in Deutschland kaum mehr abwenden. Erfahren Sie hier, welche Maßnahmen helfen, Ihre Top-Kräfte zu halten und Ihre Arbeitgebermarke und die Mitarbeiterbindung zu stärken.

Share this article

Mehr Erfolg durch starke Mitarbeiterbindung

Die besten Mitarbeitenden zu finden und diese dann auch zu halten – das wollen viele. Schließlich hängt der Erfolg Ihres Unternehmens von der Qualität Ihrer Mitarbeitenden ab. Doch wer Mitarbeitende langfristig ans Unternehmen binden möchte, muss entsprechende Maßnahmen einleiten. Mitarbeiterbindung ist schon jetzt, aber vor allem in Zukunft ein entscheidender Erfolgsfaktor, denn ein ernsthafter Fachkräftemangel lässt sich in Deutschland kaum mehr abwenden. Erfahren Sie hier, welche Maßnahmen und Ideen helfen, Ihre Top-Kräfte zu halten und Ihre Arbeitgebermarke sowie die Mitarbeiterbindung zu stärken.

Inhaltsverzeichnis

Was ist Mitarbeiterbindung?

Welche Formen der Mitarbeiterbindung gibt es?

Warum ist Mitarbeiterbindung so wichtig?

Wie entsteht Mitarbeiterbindung?

Was kann mein Unternehmen für eine gute Mitarbeiterbindung tun?

Mitarbeiterbindung heute: Wie Sie die Mitarbeiterbindung im Homeoffice stärken

Was ist Mitarbeiterbindung?

Mitarbeiterbindung, auch Employee Retention genannt, umfasst sämtliche Maßnahmen, um qualifizierte und motivierte Mitarbeitende langfristig an Ihr Unternehmen zu binden. Mithilfe verschiedener Anreizsysteme und Instrumente stärken Sie die Loyalität und Motivation Ihrer Beschäftigten – und sorgen so dafür, dass sie in Zukunft in Ihrem Unternehmen bleiben.

Gebündelte positive Anreize und Instrumente zur Mitarbeiterbindung werden auch als Retention-Management bezeichnet. Retention-Management meint die systematische Anstrengung von Arbeitgebenden, ein Umfeld zu schaffen und zu fördern, das die Mitarbeitenden ermutigt, bei dem gleichen Arbeitgebenden zu bleiben.

Aufgabe der HR – aber auch einer jeden Führungskraft

Die Verantwortung für eine starke Mitarbeiterbindung liegt nicht nur in der HR-Abteilung. Entscheidend ist auch das Führungsverhalten des Vorgesetzten und die Art der Mitarbeiterführung: Nahezu jeder zweite Arbeitnehmende, der in den letzten drei Jahren den Job gewechselt hat, kann sich vorstellen, zu seinem alten Arbeitgebenden zurückkehren – unter der Voraussetzung, dass er oder sie mit einem anderen Chef zusammenarbeitet. Das hat eine der renommiertesten deutschen Studien zur Mitarbeiterbindung ergeben, der Gallup Engagement Index 2015.

Mitarbeiterbindung in Zeiten des Fachkräftemangels

Eine große Herausforderung, die vielen Branchen weltweit bevorsteht, ist der Fachkräftemangel. Um in Deutschland das Wachstum in Hinblick auf das Bruttoinlandsprodukt zu erhalten, werden uns im Jahr 2030 rund sechs Millionen Arbeitskräfte fehlen – das entspricht etwa 15 Prozent des aktuellen Arbeitskräftepotenzials. Es wird also in absehbarer Zeit einen Kampf um Fachkräfte geben.

Unternehmen, die möglichst früh Maßnahmen zur Stärkung der Personalbindung und Mitarbeiterzufriedenheit einleiten, Employer-Branding-Management betreiben und somit ihren Attraktivitätsfaktor als Arbeitgeber steigern, werden beim Kampf um die besten Talente klar im Vorteil sein. Die Gewinner des Kampfes werden in der Lage sein, ihre Produktivität zu erhalten oder zu steigern, während die Verlierer ums wirtschaftliche Überleben bangen. Sich schon jetzt mit der Mitarbeiterbindung in Ihrem Unternehmen zu beschäftigen, ist deshalb genau der richtige Weg!

Selektive Mitarbeiterbindung

Im Kampf um die besten Mitarbeitenden gehen viele Unternehmen bei der Mitarbeiterbindung strategisch vor: Bei der selektiven Mitarbeiterbindung geht es darum, erfolgsrelevante Führungskräfte intensiv ans Unternehmen zu binden. Dabei entscheiden vier Kriterien über die Relevanz der Mitarbeitenden für den Unternehmenserfolg:

  1. Potenzial
  2. Performance
  3. strategische Funktion
  4. Mangel an alternativen Arbeitskräften für diese Position

Die selektive Mitarbeiterbindung hat das Ziel, ausgewählte, erfolgskritische Mitarbeitende besonders intensiv an Ihr Unternehmen zu binden. Gleichermaßen besteht mit einer selektiven Bindung Ihrer Mitarbeitenden jedoch die Gefahr, dass sich einzelne Mitarbeitende ungerecht behandelt fühlen. Sie kann zu Unstimmigkeiten und Neid führen und das Arbeitsklima gefährden.

 

Welche Formen der Mitarbeiterbindung gibt es?

Warum ist Mitarbeiterbindung so wichtig?

Eine starke Mitarbeiterbindung ist entscheidend für den Erfolg eines Unternehmens. Aber warum ist das so? Zum einen, weil die Mitarbeiterbindung in direktem Zusammenhang mit der Fluktuation im Unternehmen steht: Je schwächer die Bindung, desto höher die Fluktuation. Eine hohe Fluktuation wiederum kann schädlich sein, denn wenn ein Unternehmen Mitarbeitende verliert, ergeben sich unter anderem folgende Nachteile:

 

Wie entsteht Mitarbeiterbindung?

Die 6 Säulen der Mitarbeiterbindung

Um die Mitarbeiterbindung nachhaltig zu stärken, muss zunächst die Frage „Was beeinflusst die Mitarbeiterbindung?“ beantwortet werden. Dabei gibt es insgesamt sechs Erfolgsfaktoren, die einen Einfluss auf die Mitarbeiterbindung haben:

1. Arbeitsbedingungen

Von den Büroräumen über die Verpflegung bis hin zu den Arbeitszeiten – Mitarbeitende, die sich bei ihrer Arbeit wohlfühlen, sind motivierter. Sie bleiben länger im Unternehmen und tragen aktiv zum Unternehmenserfolg bei.

Dabei sind Arbeitgebende dafür verantwortlich, dass sich Mitarbeitende in ihrem Arbeitsumfeld wohlfühlen. Dazu gehören eine positive Arbeitsatmosphäre und das Einhalten aller Voraussetzungen für gutes und strukturiertes Arbeiten. Es geht also weniger um finanzielle oder materielle Anreize. Vielmehr ist es wichtig, eine emotionale Mitarbeiterbindung zu schaffen, damit Sie Ihre besten Talente halten können!

2. Gesundheit und Work-Life-Balance

Ein ausgeglichenes Verhältnis von Arbeit und Freizeit sowie weitere Anreize, zum Beispiel Obst im Büro oder Fitnessgutscheine – Arbeitgebende, die die geistliche und körperliche Gesundheit ihrer Mitarbeitenden fördern, profitieren nicht nur von geringeren Fehlzeiten durch Krankheit: Sie erfreuen sich auch einer höheren Mitarbeiterbindung! Denn gesunde Mitarbeitende sind zufriedener im Job.

3. Personalentwicklung

Die Mitarbeiterbindung steigt, wenn Mitarbeitende die Chance haben, im Unternehmen zu wachsen, zu lernen und sich in eine gewünschte Richtung zu entwickeln. Wer Möglichkeiten zur Weiterentwicklung hat, hat eine Perspektive. Ergo: Unternehmen, die Weiterbildung, Wissenstransfer und Talentförderung großschreiben, stärken das Commitment ihrer Mitarbeitenden und somit auch die Mitarbeiterbindung.

4. Employer Branding

Eine starke Arbeitgebermarke ist die beste Waffe im Kampf um Fachkräfte. Unternehmen müssen sich als attraktive Arbeitgebende positionieren und sich einen Ruf erarbeiten. Erst dann verschafft Employer Branding Ihnen auch die Möglichkeit, genau die Talente auszuwählen, die am besten zu Ihnen passen – eine der Voraussetzungen dafür, dass Mitarbeitende lange im Unternehmen bleiben.

5. Positive Unternehmenskultur

Transparenz, soziale Verantwortung, eine offene Kommunikation und Mitarbeiterzentriertheit sind nur beispielhafte Aspekte einer Unternehmenskultur, mit der sich Mitarbeitende identifizieren – wenn sie stolz darauf sind, Teil des Unternehmens zu sein, werden sie es nicht so schnell verlassen.

Damit die Mitarbeitenden sich mit den Werten Ihres Unternehmens identifizieren können, sollten Sie diese klar vertreten und kommunizieren. Ein gemeinsames Leitbild schafft Vertrauen und stärkt die Mitarbeiterbindung.

6. Vorteile und Benefits

Mithilfe finanzieller Vorteile bieten Sie Ihren Mitarbeitenden einen Mehrwert gegenüber anderen Arbeitgebenden: Gehaltserhöhungen, Vergünstigungen, Bonuszahlungen, Urlaubs- oder Weihnachtsgeld sowie Gutscheine sind ebenfalls geeignete Anreizsysteme.

 

 

Was kann mein Unternehmen für eine gute Mitarbeiterbindung tun?

Konkrete Tipps und Maßnahmen für eine stärkere Mitarbeiterbindung

Über allem steht: Erkennen Sie Ihre Mitarbeitenden als wertvollstes Kapital und handeln Sie danach! Konkret bedeutet das:

Verbessern Sie Ihre Personalführung kontinuierlich

Durch smarte Führungskräfteentwicklung verbessern Sie die Führungsqualitäten Ihrer Top-Kräfte und stärken somit Ihre Arbeitgebermarke. Schaffen Sie eine klare Unternehmenskultur – beispielsweise in Form eines detaillierten Intranets – und kommunizieren Sie Ihre Ziele und Werte stets transparent.

Erfolgreiches Leadership lebt von regelmäßigem Feedback! Mit Tivian Leadership 360 finden Sie heraus, was Ihre Mitarbeitenden bewegt und wie Sie sich als Führungskraft verbessern können. Mehr dazu können Sie auch in unserem Blogartikel „Digital Leadership: wie Leadership heute funktioniert“ nachlesen.

Ermöglichen Sie kreative und fordernde Arbeit

Bieten Sie Ihren Mitarbeitenden attraktive und spannende Arbeitsinhalte und lassen Sie ihnen größtmögliche Handlungs- und Gestaltungsspielräume.

Sorgen Sie für eine faire Bezahlung

Auch wenn Geld die Mitarbeiterbindung nicht nachhaltig stärkt, ist eine angemessene Bezahlung die Voraussetzung für treue Mitarbeiter. Vermeiden Sie, durch Lohndumping Kosten zu sparen – das kann sich als Milchmädchenrechnung entpuppen.

Mögliche Anreize schaffen Sie zum Beispiel in Form von Bonuszahlungen, Gutscheinen, Urlaubs- oder Weihnachtsgeld oder durch spezielle Versicherungen wie eine betriebliche Altersvorsorge.

Aber Vorsicht: Wer versucht, seine Mitarbeitenden mit finanziellen Anreizen an sich zu binden, um so seine Arbeitgeberattraktivität zu steigern, wird wenig Erfolg haben. Wenn Spitzenkräfte nach den Gründen für ihren Weggang gefragt werden, nennen sie selten die Bezahlung. Diese Erkenntnis geht mit den Erkenntnissen der Motivationsforschung einher, nach denen die Mitarbeitermotivation nicht durch extrinsische, also äußere Faktoren, beeinflusst wird. So kann ein Mitarbeitender, der grundsätzlich mit der Arbeitssituation unzufrieden ist, in den seltensten Fällen durch ein höheres Gehalt, einen Dienstwagen oder Boni daran gehindert werden, sich nach einem neuen Arbeitgeber umzuschauen.

Schaffen Sie flexible Arbeitszeiten und Freiräume

Geben Sie Ihren Mitarbeitenden so viele Freiheiten wie möglich. Gleitzeit, Homeoffice und Vertrauensarbeitszeit – viele Arbeitgeber scheuen sich davor, ihre Mitarbeitenden von der Leine zu lassen. Lernen Sie, Ihrem Team zu vertrauen! Autonomie steigert die Produktivität und fördert die Mitarbeiterbindung.

Fokussieren Sie Förderung, Weiterbildung und Nachwuchsprogramme

Ermöglichen Sie Ihren Mitarbeitenden ihre Fähigkeiten zu erweitern. Das stärkt nicht nur die Bindung Ihrer Mitarbeiter, das macht sie auch wertvoller für Ihr Unternehmen. Dazu gehören Aufstiegs- und Weiterbildungsmöglichkeiten ebenso wie die Möglichkeit, Zusatzqualifikationen zu erwerben oder eine flexible Job-Rotation.

Schaffen Sie ein attraktives Arbeitsumfeld

Sorgen Sie dafür, dass Ihre Mitarbeitenden sich an ihrem Arbeitsplatz wohlfühlen. Schon Kleinigkeiten wie Pflanzen, Bilder an der Wand, ein ergonomischer Bürostuhl, kostenloses Obst oder eine gute Kaffeemaschine können den Wohlfühlfaktor steigern.

Optimieren Sie Ihre Prozesse

Versuchen Sie, Arbeitsabläufe so reibungslos wie möglich zu gestalten. Sei es durch bessere Maschinen, Werkzeuge, Software oder einfach einen smarten Workflow.

Stärken Sie Ihre Mitarbeiterbindung durch Feedback

Holen Sie sich regelmäßig Feedback von Ihren Mitarbeitenden! So finden Sie heraus, wo es Verbesserungspotenzial gibt und können datenbasierte, fundierte Entscheidungen für Ihr Retention-Management treffen. Mit der Mitarbeiterbefragungs-Software von Tivian erfassen Sie Feedback in Echtzeit und erhalten wertvolle Einblicke, um die Mitarbeiterbindung in Ihrem Unternehmen zu beeinflussen!

Sie möchten sich zum Thema Mitarbeiterbefragung informieren? Lesen Sie in unserem Blog noch mehr zum Thema Mitarbeiterbefragungen und erfahren Sie, warum Feedback so wichtig für Ihren Erfolg ist!

Lernen Sie aus Kündigungen

Neben regelmäßigem Feedback ist es ebenso wichtig, aus Kündigungen zu lernen: Führen Sie mit jedem Mitarbeitenden, der das Unternehmen verlässt, ein Austrittsgespräch, um die Gründe für die Kündigung zu erfahren. Wichtig ist, dass Sie aus den Erkenntnissen lernen und entsprechende Maßnahmen zur Verbesserung der Situation vornehmen. Nur so steuern Sie effizient auf eine leistungsstarke Unternehmenskultur hin.

 

 

 

Mitarbeiterbindung heute: Wie gelingt Mitarbeiterbindung im Homeoffice?

Die Corona-Krise hat die Arbeitswelt verändert. Mehr als 40 Prozent der Vollzeitbeschäftigten arbeiten derzeit im Homeoffice. Auch nach der Corona-Krise wollen fast alle Unternehmen ihre neuen Homeoffice-Regelungen beibehalten. Während viele Arbeitnehmende das Homeoffice positiv empfinden, zum Beispiel, weil sie Job und Familie besser vereinen können, stehen Unternehmen vor der Herausforderung, die Zufriedenheit ihrer Mitarbeitenden trotz räumlicher Distanz messen zu können. Nur wer hier am Ball bleibt, kann Mitarbeitende langfristig ans Unternehmen binden. Denn es reicht nicht mehr aus, nur zu versprechen, ein attraktiver Arbeitgebender zu sein.

Folgende Tipps helfen Ihnen dabei, Ihre Mitarbeiterbindung auch im Homeoffice zu stärken:

Organisation 

Bieten Sie Ihren Mitarbeitenden stets das bestmögliche Arbeitsumfeld! Auch zu Hause bedarf es der richtigen Arbeitsausstattung wie Schreibtisch, Bürostuhl, Monitor und Co. Setzen Sie auf Online-Lösungen, die ein mobiles Arbeiten ermöglichen. So sind alle Mitarbeitenden vernetzt und können sich jederzeit untereinander austauschen. Lenken Sie den Fokus auf neue Kollegen, indem Sie ein gut durchdachtes Onboarding planen.

Transparenz und Kommunikation

Bleiben Sie mit Ihren Angestellten im Dialog! Ein ständiger Austausch und eine offene Feedbackkultur sind das A und O einer erfolgreichen Mitarbeiterbindung – insbesondere im Homeoffice. Persönliche Gespräche sollten sich dabei nicht nur auf Feedbackrunden und Meetings beschränken. Eine gemeinsame virtuelle Pause bietet beispielsweise Raum für Austausch.

Zusammenhalt

Feste Termine wie etwa große Firmenmeetings, digitale Feiern oder festgelegte Bürotage, an denen alle Mitarbeitenden ins Office kommen, stärken den Zusammenhalt Ihrer Angestellten untereinander und schaffen eine persönliche Atmosphäre.

Gute Kommunikation und Zusammenhalt sind absolut entscheidend für ein funktionierendes Team. Doch für eine gute Kommunikation braucht es regelmäßiges Feedback. Mit der Mitarbeiterbefragungs-Software von Tivian erfassen Sie Feedback in Echtzeit! Unsere Softwarelösung besteht aus verschiedenen Modulen, die Ihnen dabei helfen, Ihre Mitarbeitenden auch im Homeoffice an Ihr Unternehmen zu binden: Mit unserem Team-Feedback-Tool Qubie erhalten Sie zum Beispiel rund um die Uhr Feedback und Einblicke – von wöchentlichen Vibes bis hin zu detaillierten Führungs- und Teamdiagnosen. Leadership 360 hilft Ihnen, Ihre Führungskräfte auf allen Ebenen Ihres Unternehmens zu fördern.

Steigern Sie die Mitarbeiterbindung in Ihrem Unternehmen, um langfristig erfolgreich zu bleiben

Sie sehen, es gibt viele Gründe und Vorteile, die sich aus einer erfolgreichen Mitarbeiterbindung ableiten lassen. Es ist wesentlich schwieriger und kostenintensiver, Recruiting zu betreiben sowie neue Mitarbeitende einzuarbeiten und zu schulen, als bestehende Fachkräfte zu halten und die Vorteile von Mitarbeiterbindungsmaßnahmen zu ergreifen – ganz besonders wenn es sich um Arbeitskräfte mit Schlüsselkompetenzen handelt, die auf dem Arbeitsmarkt schwer zu finden sind.

 

 

 

 

Share this article

Kontakt

Möchten Sie mehr zum Thema Mitarbeiterbindung erfahren? Dann kontaktieren Sie uns noch heute und lassen Sie sich persönlich beraten!

MEHR ERFAHREN