Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin

Inhaltsverzeichnis

Warum ist es für Unternehmen so wichtig, Mitarbeiterfeedback zu erheben?
Wann sollten Unternehmen Mitarbeiterfeedback einholen?
Formen von Mitarbeiterfeedback
Wie können Unternehmen Mitarbeiterfeedback effizient und zielführend erheben?

Warum ist es für Unternehmen so wichtig, Mitarbeiterfeedback zu erheben?

Mitarbeiterfeedback bildet einen wichtigen Bestandteil der Employee Experience, also dem Erfahrungsprozess Ihrer Mitarbeitenden, und dient daher der Verbesserung Ihrer Performance und Unternehmenskultur. Nur durch Mitarbeiterbefragungen sowie Mitarbeitergespräche erhalten Sie die Möglichkeit, Ihre Erwartungen für die Unternehmensentwicklung mit denen Ihrer Mitarbeitenden abzugleichen. Wo stehen Sie gerade? Wo liegen die unternehmerischen und wo die persönlichen Ziele?

Dabei gibt es verschiedene Gründe für den Einsatz einer Mitarbeiterfeedback-Plattform: von der Zeitersparnis und Effizienzvorteilen bis hin zu Einblicken und Analysemöglichkeiten. Insgesamt bietet der Einsatz von Feedback-Tools HR-Teams mehr Möglichkeiten, das Mitarbeiterengagement zu verbessern.

Feedback sorgt für Transparenz

Mitarbeiterfeedback legt mögliche Handlungsalternativen offen, die die Zufriedenheit Ihrer Mitarbeitenden steigert. Außerdem klärt Feedback die Beziehungen zwischen Personen und hilft oftmals, den Gegenüber besser zu verstehen. Dadurch schaffen Sie ein besseres Unternehmensklima, stärken das Verständnis untereinander und letztlich das Mitarbeiterengagement.

Feedback steigert die Motivation

Indem Sie Ihren Mitarbeitenden Ihre Wertschätzung zeigen und Tipps an die Hand geben, was er oder sie besser machen kann, steigern Sie die Motivation Ihrer Angestellten. Feedbackgespräche dienen sowohl Ihren Mitarbeitenden als auch Ihnen als Führungskraft als Rückmeldung zu Ihrer Arbeit.

Feedback schafft Relevanz

Über ein regelmäßiges Feedback erreichen Sie, dass Ihre Mitarbeitenden sich mit ihren Aufgaben gezielt auseinandersetzen. Es fordert zudem, dass Ihre Angestellten sich Gedanken über ihre künftige berufliche Entwicklung machen. So schafft Mitarbeiterfeedback eine engere Verbindung mit der eigenen Position.

Wann sollten Unternehmen Mitarbeiterfeedback einholen?

Obwohl das Hauptziel von Mitarbeiterfeedback darin besteht, herauszufinden, was in Ihrem Unternehmen gut läuft und wo es noch Optimierungspotenzial gibt, gibt es zahlreiche Situationen, in denen es sinnvoll ist, Mitarbeiterfeedback zu erheben und zu erfahren, was Ihre Mitarbeitenden wirklich denken. Schließlich kann eine Mitarbeiterfeedback-Plattform beispielsweise helfen, das Engagement Ihrer Mitarbeitenden und deren Employee Experience zu stärken.

Diese zehn Use Cases zeigen Ihnen, wann die Implementierung einer Mitarbeiterfeedback-Plattform sinnvoll ist. 

1. Implementierung einer neuen Software

In der sich ständig verändernden Arbeitswelt von heute ist die digitale Transformation weit verbreitet. Von der Verlagerung von Prozessen und Abläufen in die Cloud bis hin zur Anpassung an ein hybrides Arbeitsmodell – Unternehmen aktualisieren kontinuierlich ihre technischen Systeme und implementieren neue Softwarelösungen. Da sich die Mitarbeitenden jedoch erst einmal an die neuen Tools und Technologien sowie an andere Prozesse gewöhnen müssen, kann diese Zeit viele Nerven kosten.

Mitarbeiterfeedback hilft Ihnen in dieser Situation, den Übergang zwischen der Implementierung neuer Softwarelösungen reibungsloser zu gestalten und potenzielle Probleme oder Risiken frühzeitig aufzudecken und zu klären.

2. Change-Management

Technologische Veränderungen können zu Unsicherheiten hinsichtlich der Arbeitsplätze, der Auswirkungen sowie Anpassungen der Aufgaben führen. Der Wechsel sollte daher behutsam, aber effizient gemanagt werden. Das Einholen von Feedback über technologische, abteilungsspezifische oder hierarchische Veränderungen kann das Projektmanagement und damit einhergehende Personalentscheidungen positiv beeinflussen. Zudem gibt es Aufschluss darüber, wo die Kommunikation mit den Mitarbeitenden klarer sein muss.

3. Mitarbeiterengagement messen

Viele Plattformen für Mitarbeiterfeedback und Umfragetools bieten HR-Teams eine schnelle und einfache Möglichkeit, jederzeit Einblicke und aktuelle Informationen über die Mitarbeiterzufriedenheit zu erhalten. In der Regel handelt es sich dabei um sogenannte „Pulsbefragungen“ mit nummerierten Skalen, mit denen Sie die Stimmung in der Belegschaft regelmäßig überprüfen.

4. 360-Grad-Feedback einholen

Um Mitarbeitende in einer hybriden Arbeitswelt zu motivieren, müssen Führungskräfte besonders auf die Entwicklung von Soft-Skills wie Einfühlungsvermögen, Mitgefühl und Bescheidenheit achten. Ein 360-Grad-Feedback ermöglicht es Managern, ihr Selbstbewusstsein zu stärken und ihre Stärken sowie verbesserungswürdigen Bereiche besser zu verstehen.

Tivians Software Leadership 360 unterstützt Führungskräfte dabei, herauszufinden, was ihre Mitarbeitenden bewegt.

 5. Management und Optimierung von Projekten, Kampagnen oder Veranstaltungen

Rückmeldungen darüber, wie gut ein Projekt, eine Kampagne oder eine Veranstaltung gelaufen sind, liefern den Teams wichtige Erkenntnisse für künftige Aktivitäten. Nutzen Sie Tools, um Umfragen und Einladungen zu Feedback zu automatisieren, mit denen Antworten gesammelt und Daten nahtlos erfasst werden.

6. Anerkennung und Entwicklung der Mitarbeitenden stärken

Spezielle  Employee-Experience-Tools  ermöglichen Arbeitgebern, quantitatives und qualitatives Feedback aus dem Unternehmen über die Leistung des Einzelnen in Bezug auf die Unternehmensziele, Werte und Team- sowie Rollenkompetenzen zu sammeln und zu analysieren. Nutzen Sie dieses Feedback, um die Fähigkeiten, Leistungen und Fertigkeiten der Mitarbeitenden anzuerkennen, Fortschritte zu verfolgen und die Entwicklung zu steuern – sei es durch Lob von Kollegen oder besondere Benefits.

7. Initiativen zu Vielfalt und Inklusion entwickeln

Fördern Sie ein Arbeitsumfeld, das Toleranz und Gleichberechtigung fördert? Wie gut stehen Sie im Vergleich zu anderen Unternehmen in Ihrer Branche da? In einer sich schnell entwickelnden Arbeitsplatzkultur ist die Förderung von Vielfalt und Inklusion ein Muss.

Das Sammeln demografischer Daten, Marktforschung und interne Erhebungen geben Ihnen Aufschluss über Ihre Initiativen für Vielfalt und Inklusion. Nutzen Sie Feedback-Tools, um herauszufinden, ob bestimmte Abteilungen zu homogen sind und diversifiziert werden müssen und wo Lücken bestehen. Somit lassen sich SMART-Ziele festlegen und die Fortschritte der Initiativen messen, also klar definierte Ziele, die gleichermaßen spezifisch, messbar, attraktiv, realistisch und terminiert sind.

8. Programme zur Stärkung des Wohlbefindens Ihrer Mitarbeitenden einbinden

In einer Zeit wie heute, in der Loyalität auf beiden Seiten der Arbeitnehmer-Arbeitgeber-Beziehung schwer zu garantieren ist, ist es eine besondere Herausforderung für Unternehmen, Spitzenkräfte zu gewinnen und zu halten. Die Entwicklung eines Arbeitsumfelds, das ansprechend, integrativ und förderlich ist, sollte deshalb oberste Priorität haben. Nur so schaffen Sie Wohlbefinden am Arbeitsplatz.

Ein starker Fokus auf das Wohlbefinden und die Gesundheit am Arbeitsplatz ist für die Arbeitgeber von heute unerlässlich, wobei der Schwerpunkt auf psychischer Gesundheit, Work-Life-Balance und Stressmanagement liegt. Einem kürzlich erschienenen McKinsey-Bericht zufolge gaben 85 Prozent der befragten Arbeitnehmer an, dass Leistungen für die psychische Gesundheit bei der Bewerbung um einen Arbeitsplatz eine wichtige Rolle spielen.

Geht es um das Wohlbefinden Ihrer Mitarbeitenden, müssen Sie alle vier Dimensionen berücksichtigen:

  • geistig
  • körperlich
  • emotional
  • finanziell

Mithilfe einer Mitarbeiterfeedback-Plattform erfahren Sie etwas über die Gefühle Ihrer Mitarbeitenden und darüber, was Ihr Unternehmen tun kann, um das Wohlbefinden zu verbessern. Mitarbeiterfeedback liefert Ihnen Anregungen für die Umsetzung von Plänen, von finanzieller Beratung bis hin zu sozialen Veranstaltungen und Achtsamkeitssitzungen. Eine Plattform ermöglicht Ihnen, die Auswirkungen zu messen.

9. Die Transformation von Mitarbeiterengagement und Employee Experience

Es gibt wichtige Berührungspunkte im Lebenszyklus eines Mitarbeitenden, an denen eine Plattform für Mitarbeiterfeedback ansetzt. Ziel beim Einsatz einer intelligenten Lösung ist, das Verständnis des Unternehmens für Lücken in den einzelnen Phasen der Employee Journey zu verbessern und Maßnahmen auf verschiedenen Ebenen zu ergreifen.

Die Umgestaltung der Employee Experience hat in der Regel positive Auswirkungen auf das Unternehmen:

  • höhere Produktivität
  • geringere Fehlzeiten
  • verbesserte Leistung
  • sicherere/gesündere Arbeitsplätze
  • höhere Mitarbeiterbindung
  • höhere Innovation
  • höhere Qualität
  • zufriedenere Mitarbeiter

 10. Förderung der Mitarbeiterbindung und Talentakquise

Mitarbeiterfeedback kann in Werbematerialien umgewandelt werden, wobei die gesammelten Zitate und Zeugnisse die Erfahrungen und die Kultur Ihres Unternehmens intern und in öffentlichkeitswirksamen Marketing- und Akquisitionskampagnen fördern. Wenn Sie Ihre Mitarbeitenden dazu ermutigen, zu beschreiben, wie das Unternehmen ihre Entwicklung gefördert und ihre Arbeitszufriedenheit erhöht hat, können Sie andere im Unternehmen inspirieren, einen Wohlfühlfaktor erzeugen und die Vorteile einer Beschäftigung im Unternehmen klar herausstellen – über soziale Medien, Webseiten oder Websites Dritter. Das Feedback kann HR-Teams auch ermöglichen, Lücken in der Erfahrung der Bewerber zu schließen.

Formen von Mitarbeiterfeedback

Jährliche Mitarbeiterbefragungen

In den meisten Unternehmen sind ein- bis zweijährige Mitarbeiterbefragungen die Regel, das bestätigt auch eine Kienbaum-Studie. In diesen jährlichen Gesprächen geht es darum, dass einerseits Sie als Führungskraft Ihr Feedback abgeben können. Andererseits dient das Gespräch Ihren Mitarbeitenden dazu, Ihnen ihr persönliches Feedback über das vergangene Jahr zu geben: Was ist gut gelaufen, was lief nicht so gut? Wo gibt es noch Verbesserungsbedarf? Wie steht es um ihre aktuelle Zufriedenheit im Unternehmen?

Continuous Listening, Pulsbefragungen und Mitarbeiterengagement

Ergänzend zur jährlichen Mitarbeiterbefragung hilft „Continuous Listening“, zu Deutsch „kontinuierliches Zuhören“, Trends in der Mitarbeiterzufriedenheit frühzeitig zu erkennen, entsprechende Maßnahmen zu ergreifen und für mehr Mitarbeiterbindung zu sorgen.

Mithilfe von Pulsbefragungen erfassen und analysieren Sie die Stimmung Ihrer Mitarbeitenden in Echtzeit. Sie sind eine besonders kompakte und kontinuierlich wiederkehrende Variante der Mitarbeiterbefragung. Je nachdem, welche Zielsetzung Sie verfolgen, können Sie sie in Form von Stichproben- sowie Vollbefragungen erheben.

Finden Sie heraus, wie es um das Mitarbeiterengagement in Ihrem Unternehmen steht. Denn zufriedene und motivierte Mitarbeitende kommen nicht nur gern zur Arbeit – vielmehr identifizieren sie sich mehr mit ihren Aufgaben, zeigen sich engagierter und übernehmen Verantwortung.

360-Grad-Feedback

Ein umfassendes 360-Grad-Feedback hilft Ihnen bei der Einschätzung der Kompetenzen und Leistungen Ihrer Mitarbeitenden, der Vorgesetzten, im Team untereinander und bei Ihren Kunden. Jedes Feedback bildet ein Teilstück dieser Rundumbetrachtung. Der Vorteil dieser Methode: Weil mehrere Personen miteinbezogen werden, sind auch die Ergebnisse der Befragungen präziser.

Wie können Unternehmen Mitarbeiterfeedback effizient und zielführend erheben?

Die Implementierung einer Plattform für Mitarbeiterfeedback bietet unzählige Vorteile und Möglichkeiten, um die gewonnenen Erkenntnisse zu nutzen. Der Einsatz von Softwarelösungen hilft Ihnen dabei, eine starke Feedbackkultur, einen Ansatz des kontinuierlichen Zuhörens und einen fortschrittlichen Arbeitsplatz zu entwickeln, an dem sich Ihre Mitarbeitenden wertgeschätzt fühlen. Am Ende hilft das dabei, das Engagement, die Erfahrung und die Bindung Ihrer Mitarbeitenden zu steigern.

Eine Mitarbeiterfeedback-Plattform hilft Ihnen dabei, Feedback effizient zu sammeln und aussagekräftige Erkenntnisse zu gewinnen, um Ihre Unternehmenskultur und die Employee Experience zu verbessern.

Communicate XI und Discover XI

Wenn Sie auf der Suche nach effektiven, benutzerfreundlichen Tools zur Unterstützung Ihrer Mitarbeiterfeedback-Programme sind, sollten Sie die umfassende Suite von Tivian kennenlernen. Unsere KI-gestützten Tools helfen Ihnen dabei, sich ein umfassendes Bild von Ihren Mitarbeitenden zu machen und Erkenntnisse effizient zu sammeln, zu analysieren und umzusetzen, um letztlich sinnvolle Änderungen vorzunehmen und Fortschritte zu messen. Doch es reicht nicht aus, die wichtigsten Daten über Ihre Mitarbeitenden zu sammeln und dann in die Schublade zu legen. Wir haben die Lösung für Sie:  

  • Mit Tivians Feedback-Tool Communicate XI erstellen Sie gezielte Video-, E-Mail- und SMS-Kampagnen für Ihre Mitarbeitenden.
  • The Discover XI feedback tool  provides you with deeper insights into your company, improves decision-making and creates a better experience for your employees.

New call-to-action